Archives for Februar 2016

Hahnemühle Bloggertreffen

Bloggertreff 2016 Teilnehmer

Künstlerinnen mit einem eigenen Blog testen die Produkte von Hahnemühle und treffen sich auf der Creative World.

Ein besonderes Highlight auf der Messe war das Bloggertreffen am Stand von Hahnemühle – ein im niedersächsischen Dassel ansässiger Hersteller von feinen Künstlerpapieren. Sieben Bloggerinnen (ja, eine reine Frauenrunde! :-))  waren eingeladen worden, um die Hahnemühle Papiere zu testen und sich mit den Unternehmens-vertreterinnen darüber auszutauschen, welche der vielen Produkte von der zeichnenden, malenden und fotografierenden Community besonders geschätzt werden und warum.
Für mich persönlich (denn ich zeichne nicht so oft) war es sehr spannend zu erfahren, dass jeder Künstler im Laufe seiner Entwicklung einen eigenen Umgang mit dem Material findet und es nicht DAS perfekte Format für einen Skizzenblock oder DAS ideale Papier für die Aquarellmalerei gibt. Je nach Maltechnik und persönlicher Nutzungssituation schwanken die Ansprüche des Künstlers an das verwendete Material gewaltig, was einerseits logisch klingt, aber andererseits auch schwierig zu bewerkstelligen ist, wenn man als Hersteller einen solchen Markt bedient.

Mich persönlich reizen vor allem die Haptik und Struktur von Papieren und die Möglichkeiten, die man im Druckbereich, aber auch in der Fotografie damit hat. Beeindruckt hat mich die Tatsache, dass es mittels innovativer Verfahren mittlerweile möglich ist, Kunstwerke, die auf einem bestimmten Papier (z.B. grundierte Leinwand) erschaffen worden sind, auf dem gleichen Papier in fast identischer Qualität mittels spezieller Farbdrucker so zu reproduzieren, dass die Kopie täuschend echt an das Original herankommt. Für Künstler, gerade in der Fotografie, bei denen der besondere „Look“ und eben das Papier mit dem sie arbeiten, entscheidend für das Endergebnis sind und die ihre Werke in kleinen Sonderauflagen reproduzieren wollen, stellt diese Reprotechnik eine großartige technische Errungenschaft dar.

Im Austausch ging es auch um die Frage, was an den Produkten verbessert werden könnte und wie Unternehmen die Kommunikation mit jüngeren Künstler-Zielgruppen oder Bloggern gestalten müssen, um diese mit ihrer Markenbotschaft zu erreichen. Für ältere Unternehmen (die Hahnemühle (so sagen es die Kenner) gibt es schon seit 1584) ist dies häufig ein großes Thema, denn alteingesessene manufakturähnliche Betriebe (bei Hahnemühle wird in einem Jahr produziert, was manch andere Firma an einem Tag schafft) sind noch viel viel langsamer, wenn es darum geht, neue Entwicklungen zu integrieren. Mein Eindruck war allerdings, dass dies dem Unternehmen sehr gut gelingt. Der regelmäßige Austausch mit Bloggern ist ein wichtiges Instrument und das Bloggertreffen bei Hahnemühle hat gezeigt, dass auch in diesem Unternehmen die sozialen Medien genutzt werden, um Zielgruppen zu erschließen und an die Marke zu binden.

Gibt es für Malkünstler etwas Schöneres als Papier?

Wir durften im Laufe des Nachmittags sehr sehr viele verschiedene Künstlerpapiere begutachten (Grammatur, Struktur, Haptik, Malverhalten…) und haben gemeinsam mit der Künstlerin Audry Backs aus Hannover auf Hahnemühle Papier mit daVinci Pinseln und Schmincke Aquarellfarben (Horadam) gemalt. Intensiv wurde nachgefragt, getestet und aha! dazugelernt. Nach rund zwei Stunden und bei leckeren Snacks haben wir uns voneinander verabschiedet, nicht ohne neue Kontakte und ganz viel Insiderwissen mitzunehmen. Welch ein gelungener Nachmittag bei einem sehr sympathischen Unternehmen, vielen Dank! Vielen Dank auch an Pia Rom, Catalina SomolinosVirginia Romo, Marianne BühlerGesche Santen und Hagar Lotte Geyer, meine Mit-Bloggerinnen! Ihr habt mich sehr inspiriert!

 

 

Creative World Messe in Frankfurt

11 Messehallen voller Inspiration: Auf der Creative World, Paper World und Christmas World werden die Trends von morgen gezeigt.

Meine erste Kreativmesse steht vor der Tür, und was soll ich sagen – ich bin super aufgeregt. Viele Termine mit spannenden Unternehmen und noch tolleren Produkten (ich sage nur Sizzix Big Shot Express!!!) aus der Hobby-, Bastel- und Künstlerwelt erwarten mich. Unter dem Motto „create something exciting…beautiful…extraordinary…new…colourful” treffen sich mehrere hundert Aussteller aus der ganzen Welt. Und damit nicht genug. Zeitgleich finden vom 30.1.-2.2.2016 noch die Paperworld und die Christmas World in Frankfurt am Main statt. Deko und Papier galore bis zum Abwinken! Wie gut, dass es Fachmessen sind, sonst würde ich mich wahrscheinlich um Kopf und Kragen kaufen! Ich werde berichten!

 

Mekka für DIY-Fans: Rückschau Creative World 2016

Ich bin noch völlig geplättet von alle den Eindrücken der letzten Woche. Wie Alice im Wunderland habe ich mich gefühlt – ein endloses Meer an Marken, Produkten, Menschen, Bildern und Kreativ-Techniken hatte mich völlig überwältigt. Und gleichzeitig habe ich mich selten so zuhause gefühlt, obwohl ich ganz alleine auf der Messe war, denn ich habe so unglaublich viele nette Menschen kennengelernt: Leidenschaftliche Designer, detailversessene Produktmanager, ideenreiche Marketingfachleute und ja, auch inspirierende Verkäufer.

Am liebsten hätte ich mir die Taschen vollgestopft, wäre in Rente gegangen und hätte für den Rest meines Lebens nur noch gebastelt und gemalt. Denn viele Produkte die auf den Messen gezeigt werden, bekommt Otto Normalverbraucher gar nicht zu sehen. Es lohnt sich für viele Fachhändler einfach nicht, ein z.B. teureres handgeschöpftes und -bedrucktes Papier in ihren Läden zu haben. Gekauft wird, was sich verkauft und das sind häufig günstige, schnelldrehende Artikel. Umso schöner war es für mich, all die Kostbarkeiten zu sehen und bewundern zu dürfen. Hier sind ein paar Impressionen aus der Paperworld Trendschau, kuratiert von Mitarbeitern des Stilbüros bora.herke.palmisano.

datei_003-e1454932062535-1024x765 datei_005-e1454932126259-1024x765

 

 

 

 

 

 

Grafische Muster, reduzierte Farbflächen (schwarz, blau, weiß, grau), strenge geometrische Formen, Typo/Lettern und einfache DIY-Ideen mit Klebeflächen sind oben zu sehen. Viele Effekte lassen sich einfach mit Schablonen, Tape, Klebepunkten oder Modelliermasse (Kerzen) erzielen. Insgesamt geht es vor allem darum „Spaß“ zu haben und schnell gute Ergebnisse zu erzielen. Die DIY-Projekte waren soweit ich sehen konnte, häufig dem Tischdeko/Papeteriebereich zuzuordnen und sehr funktional-ästhetisch ausgerichtet.

Neue Marken, die ich noch nicht kannte und die mich besonders beeindruckt haben sind: (Achtung, dies ist KEINE bezahlte Werbung)

Bungalow aus Dänemark (tolle Papeterieprodukte mit atemberaubenden Muster)

Nuuna by Brandbook aus Deutschland (wunderschöne Notizbücher aus schwedischem Papier, Ledereinband, fadengeheftet, in Deutschland produziert, mit schrägen Extras (Glow in the Dark Einband oder versteckte Botschaften oder Reaktion des Einbands auf Handwärme)

Tinne+Mia aus den Niederlanden (zwei Linien, eine ästhetisch reduzierte, Pastelltöne in Verbindung mit Kupfer (jaaa!) sowie eine etwas verspieltere Linie (nicht ganz so mein Fall)

Salon Elfie aus Berlin (Karten, Taschen, Tüten rund ums Papeterie-Sortiment mit liebevollen Siebdruck Prints, Illustrationen und Mädchenkram)

Das sind die Marken, die bei mir hängen geblieben sind. Aber es gab noch sooo viele Tolle mehr. Nächste Woche bin ich auf der Ambiente Messe in Frankfurt. Auch da werde ich berichten.

 

 

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Diese Seite verwendet Cookies, um ein besseres Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du dich damit einverstanden.

Schließen