Archives for Februar 2017

Kindergeburtstag- und Faschings-Idee: Pandaparty

Fotos: Jana Richter

Wir feiern einen Panda-Geburtstag zur Faschingszeit.

Bald ist es wieder soweit und vom Rheinland schallt es bis zu uns in den Norden „Helau“ und „Alaaaf“! Gemeinsam mit Christin vom Hamburger Deern Blog präsentiere ich Dir heute ein paar tolle Ideen für eine gelungene Kindergeburtstagsparty super easy nachzumachen, budgetfreundlich und zudem faschingstauglich!

Wer Christin noch nicht kennt auf ihrem Blog versammelt sie die schönsten Hamburger Gastroperlen und veröffentlicht Rezepte, die einfach „zum Reinlegen“ und trotzdem gesund sind. Mhmmm, yummi, da bekomme ich jedes Mal Appetit und möchte sofort auswärts essen, weil sie es schafft, so viel Lust auf alles zu machen.

Die leckere Matcha-Milch schmeckt großen und kleinen Bären.

Das Motto diesmal: Pandaparty. Ist er nicht süß, unser kleiner Emil? Die Anleitungen und Downloads findest Du unten im Text.

Für unsere Pandaparty hat Christin sich tolle Rezepte und Leckereien ausgedacht, für die ihr die Zubereitungs-Anleitung drüben auf ihrem Blog finden könnt. Aber fangen wir doch ganz von vorne an, nämlich mit der Planung. Pandaparty. Ich liebe Pandas und finde, eine Pandaparty geht immer, denn diese kleinen Bären sind einfach zu niedlich!

Saison-unabhängig, geeignet als Faschings- und Geburtstagsmotto, passend für viele Altersgruppen sowie für Jungen und Mädchen zugleich, besteht so eine Party hauptsächlich aus leckerem Essen und schwarz-weißen Deko-Elementen, die Du vielleicht schon zuhause hast und die, falls nicht, im Nu gefunden sind.

Und so sah die Partyplanung aus:

Kindertisch:

Der Kindertisch für 6 kleine Gäste war zu schmal für richtig große Teller. Aber da die süßen Kleinen ja sowieso gerne rumschmoddern, haben wir einfach schwarzen Tonkarton hälftig auf A5 geteilt, die Ecken abgerundet und mit Kreide den Namen des Kindes darauf geschrieben. Tadaa, im Nu fertig und mal etwas anderes als Teller, solange die Speisen trocken bleiben. (Kleiner Tipp: Laminieren geht auch!)

Das Holzbesteck wurde mit schwarzer Acrylfarbe bemalt. Keine Sorge, die Farbe haftet, sobald sie getrocknet ist und färbt nicht auf die Hände ab. (Wer auf Nummer sicher gehen will, streicht durchsichtigen Nagellack darüber, das gibt zusätzlichen Glanz). Das Anmalen geht ruckzuck!

Wenn Du es lieber magst, kannst Du die Namen auch (mit Kreidemarker) aufs Besteck schreiben, wenn die Platzdeckchen sauber bleiben sollen. Die Trinkbecher sind aus Porzellan (erhältlich bei Søstrene Grene), die Strohhalme aus Papier (z.B. bei Tiger Stores).

Sechs kleine Gäste finden am Kindertisch Platz.

Und da Pandas am liebsten Grünzeug essen, haben wir mit leckerer Matcha-Milch sowie Eukalyptus und Farnen (noch besser: Bambus) farbliche Akzente gesetzt.

Auf jeden Platz kommt ein Gastgeschenk in Form einer Dreieckstüte aus weißem Karton, die mit einem Panda verziert wurde (Download unten). Das Geschenk ist an weißen und schwarzen Luftballons befestigt, die mit Helium gefüllt sind. Dafür einfach ein Loch in die Dreieckstüte stanzen und die Ballons daran befestigen. Schwarze Klebepunkte auf den weißen Ballons sorgen für Fröhlichkeit. Der Inhalt der Tüte sollte schwer genug sein, damit die Ballons nicht davonschweben. Im Notfall einfach festkleben, wobei schwebende Geschenke auch sehr viel Spaß machen! Wer mag, kann den Pandas noch ein Partyhütchen aufsetzen (schwarzer Tonkarton plus Mini-Pom-Poms).

Keine Party ohne Luftballons!

Buffettisch:

Den Mittelpunkt des Buffettisches bildet die herzallerliebste Panda-Torte, zauberhaft zubereitet und verziert von Konditor Willi Bahlmann von Willi’s Wonderful Cakes aus Hamburg. Die kleinen Naschkatzen konnten sich zudem über Rote Beete-Schoko-Waffeln (ja, ihr habt richtig gelesen) sowie Oreo-Cookies, Schoko-Power-Bällchen (Ikea) und mit selbstgemachter Kouvertüre überzogene Bananenscheiben (Schoko-Bananen-Taler) hermachen.

Die Panda-Torte ist fast zu schön, um sie zu essen!

Die absolut nahrhaften und fast schon gesunden Rezepte findet ihr bei Christin. 😉

Der Wandschmuck besteht aus einem Banner mit Geburtstagsgruß, einem Namensbanner mit Pandabären und weißen Papier-Fächern rechts und links. Als exotische Buffetunterlage dienen große Palmenblätter. Kleine Panda-Picker greifen das Geburtstagsmotto noch einmal auf und halten die Kinderhände sauber. Hierfür nimmst Du die gleichen Pandas wie für die Gastgeschenke.

Holzutensilien und Grünpflanzen brechen das strenge Farbschema auf.

Hier kannst Du einige der verwendeten Motive herunterladen: (Download zur Verwendung für private Zwecke gestattet)

  • Banner Happy Birthday
    Achte darauf, dass die Schnur hinter den Wimpel-Blättern verläuft, also von vorne nach hinten einfädeln.
  • Banner Panda
    Zum Ausschneiden am besten eine sehr kleine Schere zur Hand nehmen und mit meditativer Gelssenheit vorgehen, es lohnt sich!
  • Gastgeschenk und Picker
    Die Pandas entsprechend der gewünschten Anzahl mit einer kleinen Schere ausschneiden und auf eine Dreieckstüte kleben
  • Video-Anleitung Dreieckstüte
    Du brauchst Fotokarton, eine Schere und doppelseitiges Klebeband. Maße: 10,5 x 18,8cm
  • Kopfschmuck Pandamaske
    Dafür die Maske auf ein weißes A4 Tonpapier drucken, an den Kanten ausschneiden und hinten zwei Löcher stanzen, durch die ein Gummiband (Nähbedarf) gezogen wird. Mit dem Gummi lässt sich die Kopfmaske beliebig anpassen und verrutscht nicht.

Viel Spaß beim Nachmachen Deiner eigenen Panda-Party! Sicherlich hast Du noch ganz viele weitere Ideen, wir freuen uns von Dir zu lesen!

Und falls Du noch mehr Anregungen und Unterstützung benötigst,  hilft Dir prettybeautifulevents gerne bei der Umsetzung!

Viel Spaß!

Idee und Styling: Peggy Hoyer
Rezepte: Christin Siegemund
Fotos: Jana Richter

Rückschau Creative World / Paperworld / Christmas World 2017

Creative World Trendschau
Trendschau Creative World

Im Januar war es wieder soweit und drei meiner allerliebsten Fachmessen öffneten erneut die Hallen. (Das ich mich gerne auf Messen herumtreibe hatte ich irgendwo einmal erwähnt, oder?)

Bereits im letzten Jahr habe ich mich auf der Creative World / Christmas World / Paperworld umgesehen und mich dabei wie ein kleines Kind gefreut.

Trendschau Creative World
Trendschau Creative World

In diesem Jahr kannte ich viele Aussteller schon und war nicht mehr ganz so reizüberflutet wie beim allerersten Mal, zumal ich mit einigen von ihnen in Kontakt stehe und sich der Besuch an den Ständen wie ein schönes Klassentreffen anfühlte. Auch meine Kreativ-Freundinnen, die ich zur Verstärkung mitgenommen hatte, waren begeistert. Sechs Augen sehen mehr als zwei und sich direkt über das ein oder andere Produkt austauschen zu können, erhöht den Fun-Faktor enorm. Noch auf der Messe wurden Ideen für DIY-Workshops, Fotoshootings und Einkaufslisten festgezurrt.

Dieses Mal habe ich es sogar geschafft, mich zusätzlich auf der Flora Decora umzusehen, eine noch überschaubare, aber nicht minder schöne Messehalle für Blumen- und Floristikbedarf. Da ich in diesem Jahr verstärkt mit Hochzeits- und DIY-Fokus unterwegs war, ist mir noch einmal bewusst geworden, wie sehr das Wedding-Thema auch die Produkt- und Warenwelten der Hersteller tangiert.

Gerade im Papiersegment ist das Thema Heiraten nochmal wichtiger geworden, viele Hersteller bringen nun zum ersten Mal Hochzeits-Sortimente auf den Markt und auch das Angebot für die festliche Partyplanung ist noch vielfältiger und stylisher geworden. Es scheint, als ob viele Kreative, u.a. ausgelöst durch die Bilderplattform Pinterest immer mehr das „Picture-Perfect-Ideal“ auch im Privaten anstreben. Tröstlich: Die Waren und Produkte müssen nun nicht mehr in den USA bestellt werden.

Diesem Trend steht wiederum entgegen, dass auch das scheinbar „Unperfekte“, eine starke Strömung hat. Aus dem japanischen Wabi-Sabi-Prinzip kommend, wo es genau darum geht, in jedem Ding etwas Reizvolles zu sehen, sind spontane, wilde, unebene, fragmentarische Oberflächen, Kunstwerke und Kreativarbeiten gefragt. Sie sollen wie „hingeworfen“ wirken, sind es dann aber letztlich nicht.

Der Hobbybereich professionalisisert sich immer weiter. Die selbst geschaffenen Werke sollen höchsten Ansprüchen genügen, was wiederum nur mit entsprechenden Tools zu bewerkstelligen ist. Da habe ich mich doch gleich mal durch 10 verschiedene! Papier-Stanzsysteme, die dem des bekannten Herstellers Sizzix (Big Shot) ähnlich sind, gestestet. Ich bin natürlich sehr begeistert und die schiere Vielfalt der Angebote zeigt, dass dort ein respektabler (Nischen)-Markt ist. On the side: Heißfolienprägemaschinen gehen in die gleiche Richtung, es kommen jetzt welche auf den Markt, die mit ca. 100 EUR Ladenpreis gar nicht mal so teuer sind.

Trendschau Paperworld
Trendschau Paperworld

Auf den Messen bekommt man nicht nur viel Inspiration ganz nebenbei, sondern kann das eigene Trendgespür auch noch einmal reflektieren. Bin nur ich diejenige, die das Thema XY als Trend empfindet oder handelt es sich um ein größeres Phänomen, was von mehreren Herstellern bereits aufgegriffen wird? Durch welche Bereiche werden sich diese Trends ziehen und sind sie kurz- oder langlebig?

Was bedeuten Sie für meine persönliche Arbeit als Hochzeits- und Eventplanerin und vor allem im Styling-Bereich? Ich habe eine relativ klare Vorstellung davon, was mir gefällt und was ich gerne im Hochzeits- und DIY Bereich umsetzen möchte. Dazu habe ich mir ergänzende Anregungen geholt und meine ästhetischen Vorstellungen einer Prüfung unterzogen: In welchen Sphären bewege ich mich und welche Anbieter passen zu mir und meinen Kunden?

Das Schöne an den Messen: Man bekommt eine Bandbreite und Vielfalt an Waren sehen, die einen sehr guten Marktüberblick liefern und auch die vielen internationalen Aussteller erweitern den Horizont des „Machbaren“ beträchtlich. Ich liebe es, mit kleinen Manufakturen und Labels ins Gespräch zu kommen, die vielleicht zum ersten Mal auf der Messe sind und noch „unter dem Radar“ fliegen.

Eines dieser Labels ist z.B. My Pretty Circus, eine Papeterie-Linie von Maythe Stavermann aus Frankfurt a.M., deren Produkte zudem Öko-zertifiziert sind (Der Blaue Engel, FSC, EU Eco Label). Das „MIX & MATCH“ Grußkartenset für (fast) jeden Anlass zum Selbstgestalten ist eine dieser hübschen Ideen, insbesondere für diejenigen, die eine Karte verschenken möchten, die super schnell selbst gemacht ist und nicht so schnell als „von der Stange“ identifiziert werde kann. Ein Set besteht aus 6 Karten in zwei Designs, 2 Stickerbögen & dazu passende Umschläge.

My Pretty Circus
Papeterie Mix & Match von myprettycircus.com

Weitere Papeterie-Anbieter, die auch in diesem Jahr ein überzeugendes Sortiment haben, sind unter anderem:

In zwei Wochen besuche ich die nächste Lifestyle Messe, die Ambiente in Frankfurt am Main. Ich werde am 13. und 14.2. unter anderem am Bloggerstand von BlogUps vertreten sein. Falls jemand von Euch ebenfalls dort ist, freue ich mich über ein Treffen! Ihr findet uns in Halle 8.0 Stand H39.

 

 

 

 

 

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Diese Seite verwendet Cookies, um ein besseres Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du dich damit einverstanden.

Schließen