Rückschau Creative World / Paperworld / Christmas World 2017

Creative World Trendschau
Trendschau Creative World

Im Januar war es wieder soweit und drei meiner allerliebsten Fachmessen öffneten erneut die Hallen. (Das ich mich gerne auf Messen herumtreibe hatte ich irgendwo einmal erwähnt, oder?)

Bereits im letzten Jahr habe ich mich auf der Creative World / Christmas World / Paperworld umgesehen und mich dabei wie ein kleines Kind gefreut.

Trendschau Creative World
Trendschau Creative World

In diesem Jahr kannte ich viele Aussteller schon und war nicht mehr ganz so reizüberflutet wie beim allerersten Mal, zumal ich mit einigen von ihnen in Kontakt stehe und sich der Besuch an den Ständen wie ein schönes Klassentreffen anfühlte. Auch meine Kreativ-Freundinnen, die ich zur Verstärkung mitgenommen hatte, waren begeistert. Sechs Augen sehen mehr als zwei und sich direkt über das ein oder andere Produkt austauschen zu können, erhöht den Fun-Faktor enorm. Noch auf der Messe wurden Ideen für DIY-Workshops, Fotoshootings und Einkaufslisten festgezurrt.

Dieses Mal habe ich es sogar geschafft, mich zusätzlich auf der Flora Decora umzusehen, eine noch überschaubare, aber nicht minder schöne Messehalle für Blumen- und Floristikbedarf. Da ich in diesem Jahr verstärkt mit Hochzeits- und DIY-Fokus unterwegs war, ist mir noch einmal bewusst geworden, wie sehr das Wedding-Thema auch die Produkt- und Warenwelten der Hersteller tangiert.

Gerade im Papiersegment ist das Thema Heiraten nochmal wichtiger geworden, viele Hersteller bringen nun zum ersten Mal Hochzeits-Sortimente auf den Markt und auch das Angebot für die festliche Partyplanung ist noch vielfältiger und stylisher geworden. Es scheint, als ob viele Kreative, u.a. ausgelöst durch die Bilderplattform Pinterest immer mehr das „Picture-Perfect-Ideal“ auch im Privaten anstreben. Tröstlich: Die Waren und Produkte müssen nun nicht mehr in den USA bestellt werden.

Diesem Trend steht wiederum entgegen, dass auch das scheinbar „Unperfekte“, eine starke Strömung hat. Aus dem japanischen Wabi-Sabi-Prinzip kommend, wo es genau darum geht, in jedem Ding etwas Reizvolles zu sehen, sind spontane, wilde, unebene, fragmentarische Oberflächen, Kunstwerke und Kreativarbeiten gefragt. Sie sollen wie „hingeworfen“ wirken, sind es dann aber letztlich nicht.

Der Hobbybereich professionalisisert sich immer weiter. Die selbst geschaffenen Werke sollen höchsten Ansprüchen genügen, was wiederum nur mit entsprechenden Tools zu bewerkstelligen ist. Da habe ich mich doch gleich mal durch 10 verschiedene! Papier-Stanzsysteme, die dem des bekannten Herstellers Sizzix (Big Shot) ähnlich sind, gestestet. Ich bin natürlich sehr begeistert und die schiere Vielfalt der Angebote zeigt, dass dort ein respektabler (Nischen)-Markt ist. On the side: Heißfolienprägemaschinen gehen in die gleiche Richtung, es kommen jetzt welche auf den Markt, die mit ca. 100 EUR Ladenpreis gar nicht mal so teuer sind.

Trendschau Paperworld
Trendschau Paperworld

Auf den Messen bekommt man nicht nur viel Inspiration ganz nebenbei, sondern kann das eigene Trendgespür auch noch einmal reflektieren. Bin nur ich diejenige, die das Thema XY als Trend empfindet oder handelt es sich um ein größeres Phänomen, was von mehreren Herstellern bereits aufgegriffen wird? Durch welche Bereiche werden sich diese Trends ziehen und sind sie kurz- oder langlebig?

Was bedeuten Sie für meine persönliche Arbeit als Hochzeits- und Eventplanerin und vor allem im Styling-Bereich? Ich habe eine relativ klare Vorstellung davon, was mir gefällt und was ich gerne im Hochzeits- und DIY Bereich umsetzen möchte. Dazu habe ich mir ergänzende Anregungen geholt und meine ästhetischen Vorstellungen einer Prüfung unterzogen: In welchen Sphären bewege ich mich und welche Anbieter passen zu mir und meinen Kunden?

Das Schöne an den Messen: Man bekommt eine Bandbreite und Vielfalt an Waren sehen, die einen sehr guten Marktüberblick liefern und auch die vielen internationalen Aussteller erweitern den Horizont des „Machbaren“ beträchtlich. Ich liebe es, mit kleinen Manufakturen und Labels ins Gespräch zu kommen, die vielleicht zum ersten Mal auf der Messe sind und noch „unter dem Radar“ fliegen.

Eines dieser Labels ist z.B. My Pretty Circus, eine Papeterie-Linie von Maythe Stavermann aus Frankfurt a.M., deren Produkte zudem Öko-zertifiziert sind (Der Blaue Engel, FSC, EU Eco Label). Das „MIX & MATCH“ Grußkartenset für (fast) jeden Anlass zum Selbstgestalten ist eine dieser hübschen Ideen, insbesondere für diejenigen, die eine Karte verschenken möchten, die super schnell selbst gemacht ist und nicht so schnell als „von der Stange“ identifiziert werde kann. Ein Set besteht aus 6 Karten in zwei Designs, 2 Stickerbögen & dazu passende Umschläge.

My Pretty Circus
Papeterie Mix & Match von myprettycircus.com

Weitere Papeterie-Anbieter, die auch in diesem Jahr ein überzeugendes Sortiment haben, sind unter anderem:

In zwei Wochen besuche ich die nächste Lifestyle Messe, die Ambiente in Frankfurt am Main. Ich werde am 13. und 14.2. unter anderem am Bloggerstand von BlogUps vertreten sein. Falls jemand von Euch ebenfalls dort ist, freue ich mich über ein Treffen! Ihr findet uns in Halle 8.0 Stand H39.

 

 

 

 

 

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Diese Seite verwendet Cookies, um ein besseres Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du dich damit einverstanden.

Schließen