Kurzenmoor Newsletter No. 4

Liebe Hochzeitspaare,
ich habe mir überlegt, euch den Newsletter künftig immer über meine Seiten zur Verfügung zu stellen und hoffe, dass es euch keine Umstände bereitet, 1x mehr zu klicken, als ihr es gewohnt seid. 🙂

Hochzeitsmonat Juni:
Mittlweile ist es Sommer geworden und es ist Hochsaison – mit allem drum und dran. Eine Festlichkeit jagd die nächste und wir reden jetzt nicht mehr über Hagel und Kälte, sondern machen uns gemeinschaftlich über Sonnenschutz und Kühlungsmöglichkeiten Gedanken, wobei uns das ein- oder andere Sommergewitter mit Sicherheit ereilen wird.

An dieser Stelle also gleich mein erster Tipp: Besorgt euch Schirme, die sowohl Sonne- als auch Regen abhalten. Wenn ihr mögt, verschenkt ihr sie im Anschluss an eure Gäste (bedruckt vielleicht?) oder retourniert sie dort, wo ihr sie gekauft habt. Oder, falls sie im Einsatz waren, könnt ihr die Schirme auch in einer der unzähligen Facebookgruppen im Netz wieder loswerden (Hochzeitsbörse Hamburg zum Beispiel). Gerne kann ich eure übrig gebliebenen Requisiten auch hier im Newsletter mit „kommenden“ Paaren teilen, eine interne Kurzenmoor-Tausch- und Verkaufsbörse wäre doch eine coole Sache, nicht? In Richtung August gedacht, sind auch Moskitospray und Wespenschutzmaßnahmen eine gute Idee!

Rund ums Haus:
Die Räume im Haus bleiben selbst an heißen Sommertagen angenehm kühl. Wenn es im Partyraum also heiß wird, dann kann es nur an den Gästen und der Stimmung liegen. 🙂 Dafür wuchert der Garten umso mehr und zeigt sich in seiner vollen Pracht. Für die freien Trauungen hat sich die kleinere Wiese rechts neben dem Haus etabliert. Als „Trauwiese“ hat sie jetzt sogar schon einen eigenen Namen bekommen, genau wie die „Seewiese“ vor dem Partyraum neben dem Teich und die „Festwiese“, damit ist die große Wiese vor dem Grillplatz gemeint. Auf allen Wiesen ist es an schönen Tagen gegen 15.00 Uhr sehr sonnig bis heiß, Schatten spendet einzig und allein der Baum auf der Trauwiese, der vor dem Schuppen steht. Hier solltet ihr unbedingt eure Bestuhlung darauf abstimmen und wie oben gesagt, auf jeden Fall Sonnenschutz für eure Gäste einplanen.

Parken für Gäste:
Wie ihr wisst, stehen bei uns auf dem Grunstück nur maximal 12-15 Parkplätze zur Verfügung, die zudem an den Aufbautagen häufig von Dienstleistern benötigt werden. Um die Parkplatznot ein bisschen zu mindern, habe ich mit dem Ordnungsamt folgenden Deal geregelt: Eure Gäste dürfen mit ihren PKWs in der schräg gegenüber der Einfahrt Kurzenmoor gelegenen Feldwegstraße Holstendorf parken, wenn der Durchfahrtsverkehr dadurch nicht behindert wird. Eine Extra-Genehmigung ist nicht erforderlich. Das heisst, die Autos müssen sich eng an den Rand quetschen, der Feldweg ist nicht riesig und auch nur schätzungsweise 20 weitere Fahrzeuge passen dort hin. Alle übrigen Pkws müssen weiterhin auf den Rewe Parkplatz bzw. ins umliegende Wohngebiet ausweichen, weshalb es sich nicht vermeiden lässt, Shuttle Gemeinschaften zu bilden. Auf keinen Fall darf in der Straße Kurzenmoor geparkt werden, hier sind Dorfbewohner und auch die Polizei sehr wachsam.

Leinwand:
Kurzenmoor wird oft von Seminargruppen gebucht, die unter der Woche mit ihren Firmen Offsitemeetings veranstalten. Für deren Bedürfnisse haben wir eine Leinwand angeschafft, die mit dem vorhandenen Beamer bespielt werden kann und die ihr natürlich auch gerne für eure Zwecke nutzen könnt. Sie kann sehr schnell zu zweit aufgebaut werden. Die Projektionsfläche ist 1,75m breit und 1,15m hoch, siehe Foto unten. Wie wäre es zum Beispiel mit einem Outdoor Kino-Event für die Kids? Allerdings sollte man hier die Sonneneinstrahlung im Blick haben. Strom lässt sich mit Kabeln auch in den Garten legen. Aber auch indoors könnt ihr darauf gemütlich Filme oder Präsentationen anschauen. Die Leinwand steht zusammengerollt in der Ecke neben der Küche im Foyer des Haupthauses.

Stromverteiler:
Da ich schon öfter gefragt worden bin, wo im Haus sich die Stromkästen befinden, schreibe ich es hier für auch alle noch einmal auf. Es gibt insgesamt 3 Stromkästen:
Einer befindet sich im Obergeschoss des Hauses auf der Galerie-Ebene neben dem Doppelstockbett im ehemaligen „Kinderzimmer„, ein Kasten hängt an der Wand hinter der Tür zur Bar im Partyraum und ein Stromkasten mit rotem Starkstromanschlusskabel befindet sich direkt rechts in der Wand neben der Haustür, die zur Trauwiese führt, siehe Fotos.

Stromverteiler Kurzenmoor

Instagram-Tipp:
Da ich Fotos von Stromverteilern nur bedingt inspirierend finde :-), teile ich hier mit euch meinen absoluten Insta-Swoon-over-Blumen Account: Kira Underwood, besser bekannt als „Tulipina“ ist die absolute Meisterin der floralen Kunst. Ihre Blumen-Arrangements kommen bei den exklusivsten Events auf der ganzen Welt zum Einsatz, was aber nicht heisst, dass man sich nicht inspirieren lassen darf. Seit kurzem darf ich auch auf dem Blumengroßmarkt einkaufen und übe mich fleißig in der Kunst des „Floral Designs“. Ich möchte keinem Floristen die Arbeit wegnehmen, sondern mache das nur für mich und in kleinerem Rahmen für liebe Freunde.

Tulipina Blumen

Planungstipp: Bezahlung von Dienstleistern
Wie ihr wisst, haben unterschiedliche Dienstleister ganz unterschiedliche Zahlungskonditionen. Die meisten arbeiten mit Anzahlung, so dass der Restbetrag nach eurer Feier fällig wird. Manche Dienstleister verlangen auch die gesamte Summe im Voraus, was dann ok ist, wenn ihr grundsätzlich darauf vertraut, dass sie ihren Job machen.

Auch ich lasse mir die Gebühr für das Onsitemanagement im Voraus zahlen, weil ich zum Teil davon lebe und mit vielen von euch mehrere Monate lang zusammenarbeite. Über den Zeitpunkt der Rechnungsstellung kann ich meine Einkünfte planen und einteilen.

Allerdings wurde mir berichtet, – und das möchte ich gerne als Tipp an euch weiter geben – dass es bei Hochzeitsfotografen (Fotografinnen sind mit gemeint) dazu führen kann, dass ihr lange auf eure Bilder warten müsst, wenn der Fotograf seine komplette Vergütung bereits bekommen hat und die Bearbeitung der Fotos, die ja wirklich sehr viel Arbeit bedeutet, hinausschiebt. Kundenorientierte Fotografen wissen natürlich wie sehnsüchtig ihr auf eure Bilder wartet und offerieren Modelle, bei denen das Brautpaar am Tag nach der Feier einige „Vorabfotos“ erhält und dann evtl. weitere Bilder nach und nach auf eine Onlineplattform hochgeladen werden, so dass ihr nie in Gänze auf den kompletten Bilderstapel warten müsst.

Wenn der Fotograf euch aber länger als 3 Wochen hinhält, seid ihr vielleicht enttäuscht und das passiert unter Umständen auch, wenn ihr die komplette Rechnung schon bezahlt habt. Da jeder Fotograf die Abwicklung anders handhabt, hier nur der Tipp: Prüft genau eure vertraglichen Konditionen auch in Bezug auf das Handling der Bilder NACH eurem großen Tag.

Wir sind an fast allen Tagen ausgebucht, was uns sehr freut, aber auch die Koordination von Besichtigungsterminen erschwert. Denn auch für 2020 stehen schon viele wunderbare Paare in den Startlöchern, die gerne sehen wollen, wie es bei uns so ist. Auch das ein- oder andere Paar von euch muss sicher nochmal ins Haus. Hierfür stehen mittlerweile fast nur noch unsere Reinigungsslots zur Verfügung, wir bitten da um Verständnis. Meist sieht das Haus zu diesem Zeitpunkt nicht so schön aus, wie gewohnt.

Die nächste Besichtigungstermine sind:
Sonntag, 30. Juni 2019, zwischen 18.15-20.00 Uhr
Sonntag, 7. Juli, 2019, zwischen 18.00-20:00 Uhr
Sonntag, 21. Juli 2019, zwischen 18.00-20.00 Uhr

Das war der Newsletter für den aktuellen Monat, der zugegebenermaßen schon fast vorbei ist. Dafür dürft ihr auf die nächste Ausgabe gespannt sein, in der hoffentlich wunderschöne Bilder von wunderschönen Landhaus-Paaren mit euch geteilt werden. An alle Bräute/Bridezillas in spe: Keep cool, es wird toll! Bei Panikattacken: Anrufen! 🙂

Liebe Grüße, Eure Peggy

Menü