Kurzenmoor Newsletter No. 6

Landhaus Kurzenmoor Treppe

Love is in the air, ?
und das im Übermaß! Ein wahnsinns-emotionaler August liegt hinter uns und alle, die in den letzten Wochen bei uns geheiratet haben, werden sicherlich noch lange von den innigen Momenten, Gesprächen, Programmpunkten und den vielen Glückwünschen und Umarmungen zehren, die in den letzten Wochen über euch und mich hinweggeflutet sind. Auf Gefühlsebene empfinde ich dies als perfektes Reservoir für den Herbst, denn die Hochzeits-Saison geht ihrem Ende entgegen, die Tage werden kürzer und die Sonne in Kurzenmoor wirft lange Schatten.

Hochzeitsmonat August:
Der August hatte es wettertechnisch in sich, von Rekordhitze bis zu Rekordgewittern war alles dabei, was mich einmal mehr dazu bringt, meine Beobachtung mit euch zu teilen, dass in den „eigentlichen“ Sommer- und Hochzeitsmonaten, also Mai, Juni, Juli immer häufiger Regentage zu verzeichnen sind und sich der Sommer und damit das schöne Wetter sich von Jahr zu Jahr mehr in Richtung Herbst verschieben. Allerdings, und auch das war sehr schön zu sehen, ist das Wetter nur ein kleiner Teil eures Festes, eine Bühnenrolle, die zuweilen dramatisch ausfallen kann, aber nicht der Hauptakteur ist. Seid vorbereitet (Zelte), aber nehmt es, wie es kommt, denn auch Regen kann ein wunderbarer Akt auf eurer Feier sein, wie euch meine Braut Amina in unserem gemeinsamen Interview (unten) berichten wird. Die Rosenzeit ist nun langsam aber sicher vorbei, dafür tragen der Apfel- und der Mirabellenbaum reichlich Früchte und die Sonnenuntergänge sind ein Traum! Wespen gab es kaum in diesem Monat, zu unserem Leidwesen aber reichlich Fliegen. Auch für mich war das neu, im letzten Jahr gab es keine. Landleben halt. Da muss man für Überraschungen gewappnet sein.

Leider heisst es an dieser Stelle auch immer „Abschied nehmen“ und das fällt mir nach ein bis anderthalb Jahren, die wir uns dann schon kennen, jedes Mal sehr schwer. Ich danke euch von Herzen, dass ihr mir erlaubt habt, eure innigsten Momente mit euch zu planen und zu teilen und eure Fotos mit all den anderen tollen Brautpaaren, die fortan diesen Newsletter lesen werden.

Drei Hochzeiten möchte ich euch vorstellen, die letzte hebe ich mir für den September Newsletter auf. Notiz aus der Praxis: Die Hochzeitsfarbe rosé war in den letzten Wochen stark vertreten. 🙂


? WIR GRATULIEREN ganz herzlich ? :

Amina & Arne, die gemeinsam mit ihrer Tochter Matilda am 11. August 2019 in der wundervollen Dorfkirche zu Seester mit ca. 30 Gästen eine der emotionalsten Trauungen hingelegt haben, die ich bislang erleben durfte. Amina und ich sind mittlerweile gut befreundet und so habe ich die gesamte Hochzeit miterlebt, inklusive Aufräum-Marathon am nächsten Tag.

Insgesamt war die Feier sehr persönlich gehalten, auf eine kleine, feine Personenzahl ausgelegt und ein echtes DIY-Fest. Extern gebucht wurden lediglich ein Zelt, Möbel sowie Geschirr und Beilagen vom Caterer. Zudem gab es eine Kinderbetreuung und einen Fotografen aus dem Freundeskreis. Die restlichen „Gewerke“ wie Deko, Blumenschmuck, Spiele, Musik sowie Hauptspeisen und Dessert lagen komplett in den Händen des Brautpaares und seiner Gäste. Wie das alles gelungen ist und was sich an diesem Tag noch so zugetragen hat, erzählt euch Amina in ihrem Interview mit mir. Ich dachte, ich lasse sie selbst zu Wort kommen. Sie kann dies alles so viel besser und charmanter erzählen, als ich hier in meinem kurzen Text. Hier ist mein (quick & dirty) Handy- >> Interview mit ihr <<, welches ihr euch auf Soundcloud anhören könnt.

Und hier noch ein paar Fotos (wie meistens, mit meinem Handy geknipst, also nicht die offiziellen „schönen“ Bilder von den Fotoprofis, wobei ich mir dennoch Mühe gebe).

Aminas Hochzeit

Wir gratulieren weiterhin Maren & Tobias, die es am 17. August 2019 mit ca. 100 Gästen bei strömendem Regen und Gewitter das ganze Wochenende haben „krachen“ lassen und ihren Tag im wahrsten Sinne des Wortes „begiessen“ konnten. Trotz miserablem Wetters war von schlechter Laune nichts zu spüren – einfach großartig!

Los ging es mit einem feucht-fröhlichen Polterabend am Donnerstag in der Fahrradscheune Früchtenicht in Neuendeich. Nach einer kurzen Erholungspause folgte dann samstags der Termin beim Standesamt in Elmshorn sowie ein großes Fest in Kurzenmoor, welches selbst die örtliche Polizei und Feuerwehr nicht verpassen wollte 😉 – mit Zelt, Bierwagen, Toilettenwagen sowie diversen Dienstleistern, die für Speis, Trank und musikalische Einlagen sorgten.

Die wundervoll vorgetragene Traurede von Marens bester Freundin Aurelia sorgte für große Begeisterung, genau wie der kreative Film, für den das Brautpaar getrennt voneinander befragt wurde. Die Antworten ergaben ein ziemlich unterhaltsames Bild der beiden ab, die sich in ihrem Trauversprechen ganz authentisch und echt zeigten, was bei einer so großen Gästeschar sicherlich auch für Flatternerven sorgen kann. Für dieses Fest haben alle lange geplant und viele Register gezogen. Entsprechend fröhlich wurde getanzt und gefeiert, „epic“, so waren sich hinterher alle Gäste einig.

Tobi und Maren

Anita & Tobias, die am 24. August 2019 genau eine Woche später mit ihrem süßen Hund Polly bei perfektem Wetter eine relaxte Gartenparty mit ca. 60 Gästen gefeiert haben. Auf der Festwiese und an zwei langen Tischen, überspannt von Lampions, fanden sowohl die Zeremonie als auch später das Abendessen statt. Auf ein Zelt konnten wir glücklicherweise in letzter Minute verzichten, dafür gab es einen kleinen Pavillon, den Anita, die Bühnenbildnerin ist, für ihre Gäste gebaut hatte. Neben Polly, die die Ringe für die freie Trauzeremonie brachte, war der erste Tanz ein ganz besonderes Highlight. Hierfür hatte Tobi seine Anita mit dem Song „Talking to turtles“ der Band „Monster’s Teeth“ überrascht. Da Tobi Musiker ist und etliche Bandkollegen am Start waren, wurde natürlich viel gesungen und live gespielt.

Anita und Tobias
Fotos: Timo Knorr

Planungstipp: Manpower
Wenn ich von allen Hochzeiten der letzten Zeit Resümee ziehen und den einen Supertipp abgeben darf, so ist es der Hinweis, nicht zu unterschätzen, was am Auf- und Abbautag auf euch zukommt. Ich hatte mindestens drei Bräute, die am Aufbautag/Hochzeitstag krank oder zumindest geschwächt und angeschlagen waren (die Nerven, na klar) und dennoch irgendwie „funktionieren“ mussten. Wenn dann vielleicht noch der ein oder andere Helfer ausfällt oder unerwartete Probleme auftauchen (z.B. kranke Kinder, Tiere, Dienstleister oder Gäste, Nichtlieferungen, akute Überforderung oder schlimmere Pannen) so ist es gut, wenn ihr entsprechend vorgesorgt habt und mit externen Helfern ausgestattet seid, sowohl beim Aufbau, als auch am Tag selbst (Day-of-coordination wird immer beliebter und ja, wird WIRKLICH GEBRAUCHT). Externe Helfer geben Vollgas, weil sie danach wieder gehen können (und dafür bezahlt werden), während eure Freunde sich etwas schonen werden, um noch partyfähig zu sein. Wie oft ich als tagesbetreuende Hochzeitsplanerin noch zeitgleich den Job von zwei anderen Menschen mitgemacht habe, kann ich gar nicht mehr zählen. Auch beim Abbau: Mit Kater und Schlafdefizit einen Tear-Down machen zu müssen, ist wirklich kein Spaß. Da wünscht man sich die berühmten Heinzelmännchen herbei und wenn ihr diese nicht bucht, müsst ihr eben selber ran und das kann einen schönen Tag im Nachhinein sehr vermiesen. Mein Tipp hier: Spart nicht am falschen Ende und denkt das Fest zuende, nette Studenten kann man sich meistens leisten.


Hortensie

Blume des Monats: Hortensie (Hydrangea)
Wie der ein oder andere von euch vielleicht weiß, widme ich mich zurzeit verstärkt dem Thema „Floral Design“ und möchte euch nun regelmäßig tolle Blumen und Pflanzen vorstellen, die ihr in dem betreffenden Monat für eure Deko verwenden könnt. Mittlerweile sehr beliebt von ca. Juni-Ende August ist die Hochzeitsblume schlechthin, die romantisch verspielte und prachtvolle Hortensie, die es mittlerweile in vielen verschiedenen Farben und auch verschiedenen Züchtungsarten von groß bis klein, von rund bis länglich gibt.

Wie der Name schon sagt, – Hydrangea bedeutet soviel wie „Wasserschlürfer“ – benötigt die Blüte dieses Doldengewächses viel Wasser. Die Hortensie ist eine der wenigen Pflanzen, die auch über die Blüte Wasser aufnehmen kann. Wenn ihr also mal ein schlappes Exemplar erwischt, könnt ihr sie komplett (z.B. in der Badewanne) untertauchen und wässern. Damit sie länger hält, stellen viele Floristen den angeschnittenen Stil für ca. 10 Minuten in kochendes Wasser und entfernen alle Blätter. So kann die Blume mehr Wasser ziehen. Die Hortensie macht nicht nur optisch viel her, weil sie mit vergleichsweise wenig Blüten auschweifend und luxuriös wirkt, was sie zu einer preiswerten Hochzeitsblume macht, sondern ist auch ein Klassiker, der wohl nicht so schnell aus der Mode kommen wird. Wenn die Hortensie im Brautstrauss verwendet wird, ist es allerdings notwendig, ein verstecktes Wasserreservoir (z.B. einen getränkten Wattepad oder ein Röhrchen) einzubauen, da die Pflanze sonst allzuschnell schlapp macht.


Planungstipp „Bäcker in Elmshorn und Umgebung“:

Immer mal wieder werde ich gefragt, wo man für den Checkout-Sonntag frische Brötchen ordern kann. Hier sind drei Bäckertipps für Elmshorn:

Konditorwaren icon

Bäckerei Millahn in Köhnholz 6, 25336 Elmshorn
Elbbäcker Heuer in der Reichenstraße 23, 25336 Elmshorn
Bäckerei Rohwer in der Timm-Kröger-Straße 23A, 25336 Elmshorn

Dort könnt ihr vorab anrufen oder vorbeifahren und frische Brötchen ordern. Auf Emails reagieren die meisten Bäcker nach wie vor recht langsam. Logisch, sie stehen ja auch den ganzen Tag in der Backstube


Update zum Thema „Verträge“:
Viele von euch haben ihr Wunschdatum bei uns reserviert und warten nun sehnsüchtig auf ihre Verträge. Hierzu möchte ich euch das kurze Feedback geben, dass wir euch auf dem Schirm haben und schon bald zusammensitzen werden, um das nächste Jahr zu besprechen. Habt noch ein wenig Geduld!

Instagram Tipp: #NoMoreBoringEnvelopes
Unter dem obigen Hashtag findet ihr auf Instagram tolle Ideen, wie ihr eure Einladungen und vor allem die passenden Briefumschläge dazu gestalten könnt. Der absolute Wahnsinn – ich liebe dieses Hashtag! ♡


Der nächste Besichtigungstermin ist am:
Montag, 16. September 2019, zwischen 17.-18.30 Uhr
Mittwoch, 18. September 2019, zwischen 8.30-11 Uhr

Das war der Newsletter für den vergangenen August. Und eigentlich hat er ja auch schon um die Ecke gelugt, der Herbst. Dann heisst es in Kurzenmoor Kamin anmachen, Schokolade rausholen und einkuscheln. In diesem Sinne, bis bald!

Liebe Grüße, Eure Peggy

Menü