Kurzenmoor Newsletter No. 8

Pilze

Hallo liebe Brautpaare,
gerade haben wir noch Pilze bestaunt und jetzt soll in zwei Monaten schon wieder Weihnachten sein? „Auch das noch…“ werdet ihr denken, „… als ob wir mit der Hochzeitsplanung nicht schon genug um die Ohren hätten.“ Es kann ganz schön viel auf einmal sein, stimmt! Aber hat es nicht auch etwas Romantisches, dass Weihnachtsfest und die freie Zeit zu nutzen, um sich gemeinsam auf ein noch größeres Fest vorzubereiten?

Ich jedenfalls habe die nächsten Wochen gut zu tun, denn es stehen einige Besichtigungen und Geburtstagsgesellschaften sowie Deko- und Styling-Projekte auf dem Plan. Außerdem unterstütze ich Angelika und David bei der Planung ihrer Winterhochzeit. Die beiden feiern schon Ende Januar ihre Vermählung bei uns in Kurzenmoor. Dies wird für unser altes Haus die erste Hochzeit des Jahres 2020. Das großartige Farbthema, ich hoffe ich darf es hier verraten, lautet „Dusty Blue, Granatapfel und Gold“. Natürlich bin ich schon sehr gespannt, wie alles wird und NATÜRLICH! hoffen wir auf Schnee. Man wird ja wohl noch träumen dürfen….


Hochzeitsmonat Oktober:
Im Oktober fanden keine Hochzeiten statt, aber das Sign-on der letzten Paare für 2020 ist gerade in vollem Gange. Ich hoffe, ihr habt jetzt alle einen gültigen Mietvertrag und könnt euch endlich den freudvollen Themen zuwenden? Bitte gebt mir Bescheid, falls noch Abstimmungsbedarf besteht.


Hochzeit in Bremen
Wenn ihr mir ein wenig auf Instagram folgt, habt ihr bestimmt schon mitbekommen, dass ich im Oktober auf einer „kleinen“ türkischen Hochzeit („nur“ 170 Gäste :-)) gewesen bin und dort den Blumenschmuck hergestellt habe. Für mich war das eine große Ehre und zugleich eine große Aufgabe, denn ich habe nicht alle Tage so ein großzügiges Blumenbudget und auch der Workload hatte es in sich, schließlich wollten 70 Vasen gefüllt sowie 3 Gestecke, 1 Installation, 1 Brautstrauß, 1 Bouttoniere und 7 Geschenksträuße hergestellt werden.

Schwer in Action (alles Handybilder, die offiziellen sind noch nicht raus)

Nach einem frühmorgendlichen Einkauf (4 Uhr!) auf dem Blumengroßmarkt bin ich mit den Blumen sowie einer guten Freundin zur Unterstützung mit einem großen Transporter nach Bremen gefahren. Dort angekommen, haben wir uns in der Location „Hudson Eventloft“ gleich daran gemacht, alle Blumen zu verarbeiten. Eigentlich wollte ich diesen Tag auf Instagram begleiten, aber ich war dermaßen beschäftigt und am Abend viel zu müde, dass ich zu nichts mehr gekommen bin. Wir standen unter Zeitdruck, da die Location um 17:00 Uhr abschließen wollte, was wir nicht wissen konnten. Wir waren auf „open end“ bis Mitternacht eingestellt. Auch am Hochzeitstag selbst haben wir daher nochmal in etwa 8 Stunden geschnippelt, gesteckt, gezupft und gebunden. Etwa eine Stunde vor Beginn der Feier war dann alles fertig. Das Blumenthema der Hochzeit war ein bisschen ungewöhnlicher als sonst. Trockenblumen sind zurzeit schwer im Trend und so entstand irgendwann das Konzept von „Non-greenery, assymmetrisch, edgy“ und als Farben hatte sich die Braut weiß/nude/sand/ beige und schwarz ausgesucht. Ein zentraler Wunsch war außerdem die Verwendung von Gräsern (z.B. Pampasgras), Rosen und Lunaria (Silberblatt), welches ich euch unten nochmal vorstelle. Außerdem hatte ich im Sommer jede Menge Gräser gesammelt, die man nicht einfach so bekommen kann.

Die Blumendeko kam sehr gut an und ich bekam sehr schnell, als die ersten Fotos auf Insta online gingen, Anfragen für Blumen für türkische Hochzeiten aus den unterschiedlichsten deutschen Städten. Leider musste ich die meisten aus Zeit- oder Distanzgründen ablehnen. (Die weiteste Anfrage kam aus London, ob ich Frischblumen dahin liefern könnte, haha, sehr witzig… ich warte noch darauf, persönlich mit dem Blumenstrauß eingeflogen zu werden, dann allerdings würde ich es machen… :-)). Dennoch habe ich mich sehr über das Feedback gefreut, da ich ja keine gelernte Floristin bin, sondern mir alles selbst beigebracht habe und nur auf Anfrage Blumen verarbeite.

Die glückliche Braut mit einem modernen Strauß

Blume des Monats: Lunaria
Seit Trockenblumen (hello 70er) wieder schwer im Trend liegen, hat auch das Einjährige Silberblatt (Lunaria annua) wieder seinen großen Autritt. Die Pflanze bildet im zweiten Jahr (weshalb einjährig eigentlich irreführend ist) ihre silbrig glänzenden Samenblätter aus und daher rührt der Namen „Luna“, lateinisch für Mond. Die Pflanze ist auch auch unter dem Namen Nachtviole, Garten-Mondviole, Silbertaler oder Judas-Silberling bekannt. Nachts lockt Lunaria viele Insekten wie Bienen oder Schmetterlinge an, weshalb die Pflanze, die überwiegend in Südeuropa in Gewässernähe wächst, eine nützliche und dekorative Gartenpflanze ist. Bei der Verarbeitung ist zu beachten, dass Lunaria in getrocknetem Zustand sehr zerbrechlich ist und leicht bröselt. Zudem sind die Stängel im Großhandel nicht gerade günstig, ihr habt also Glück, wenn ihr sie bei euch oder Oma im Garten habt. Als Keypiece in einem Hochzeitsstrauß wie oben ist die Pflanze jedoch ein absoluter Hinkucker und nahm in diesem Fall perfekt das Pailettenthema des Kleides auf.


Planungstipp: Gastgeschenke
Die Hochzeit in Bremen hat mich daran erinnert, euch folgenden Tipp zu geben: Wenn ihr Gastgeschenke vorbereitet, so sorgt dafür, dass die Gäste diese auch als Geschenke wahrnehmen und mitnehmen. Die liebe Eylem oben hatte nämlich extra aus der Türkei silberne Schälchen für ihre Gäste gekauft, die mit Lokum (einer türkischen Süßigkeit) gefüllt waren. Die Schälchen sahen sehr hübsch auf den Tischen aus und passten auch wunderbar ins Dekokonzept. Nur leider wussten die Gäste nicht, dass die Schälchen zum Mitnehmen gedacht waren, so dass am Ende des Abends sehr viele dieser Schälchen (170 Gäste!) auf den Tischen stehen blieben und von der Location abgeräumt werden mussten.


Planungstipp: Hochzeitskleid / Dress for the occassion location
Falls ihr euch gerade mit dem Thema Hochzeitskleid beschäftigt, so möchte ich euch den Tipp geben, dass es sinnvoll ist, die Kleiderwahl nicht nur dem Stil der Hochzeit, sondern auch der Location anzupassen. Ein sündhaft teures Kleid aus allerfeinster Seide, Spitze oder einem anderen edlen Material mit ausladendem Volant oder einer langen Schleppe ist für eine Landhochzeit nicht die allerbeste Wahl. Es sei denn, ihr zieht euch nach der Trauung um, was des Öfteren dann doch vorkommt. Ein Tüllrock, Brautshirt und schicke Sneaker oder im Sommer Espadrilles, wären z.B. ein super Outfit für die Party. Mit großer Wahrescheinlichkeit werdet ihr Flecken am Saum oder, nicht selten, Risse im Kleid haben, da ihr im Normalfall viel draußen unterwegs seid und über die Wiesen und Wege huscht, vielleicht auch am Grill oder Feuer steht, etc. Die Bräute, die ein günstigeres und kürzeres Kleid gewählt hatten, konnten definitiv entspannter feiern, da sie sich nicht den ganzen Abend ums Kleid gesorgt haben. Zumal ich schon etliche Male beobachtet habe, wie es Gäste nicht gewagt haben, sich einer Braut zu nähern, aus Angst, sie würden das Kleid beschmutzen. Es sieht dann immer lustig aus, wenn sich beim Tanzen rund um die Braut ein Radius bildet, über den alle hinwegsprechen, weil sich keiner näher ran traut und rankommt. Ach ja, und denkt auch daran, Kleidung für die Nacht und den Tag danach einzupacken, das wird verrückterweise oft vergessen.

Das linke Kleid ist ohne Zweifel wunderschön, aber ist es auch praktisch?

Instagram Tipp: #Noissue
Mein heutiger Instagram Tipp ist (mal wieder) eine Firma aus den USA, die ganz wundervolles Seidenpapier mit einem Design eurer Wahl bedrucken kann. Wie wäre es mit eurem persönlichen Hochzeitslogo auf Seidenpapier, dass ihr als Einleger für die Briefumschläge der Einladungskarten, Geschenkpapier für Gastgeschenke und Pralinen, Tischdeko, etc. verwenden könnt? Auf dem Insta Account könnt ihr verfolgen, wie kreativ die vielfältigen Anwendungsmöglichkeiten sind und wie viele tolle Firmen das Papier schon einsetzen. Natürlich wird es demnächst auch ein oder mehrere Pretty Beautiful Designs geben. Ich werde das Papier sehr vielfältig verwenden, z.B auch für Blumensträuße, die ich auf Events zur Verfügung stelle (Build your own Bouquet). Auch noch eine Idee für eure Feier. ♡

Der nächste Besichtigungstermin ist am:
Mitwoch, 6. November 2019, zwischen 16.00-19.30 Uhr


Das war der Newsletter für den vergangenen Oktober. Packt euch warm ein, der Winter kommt!

Liebe Grüße, Eure Peggy

Menü