Hahnemühle Bloggertreffen

Unterwegs

Bloggertreff 2016 Teilnehmer

Künstlerinnen mit einem eigenen Blog testen die Produkte von Hahnemühle und treffen sich auf der Creative World.

Ein besonderes Highlight auf der Messe war das Bloggertreffen am Stand von Hahnemühle – ein im niedersächsischen Dassel ansässiger Hersteller von feinen Künstlerpapieren. Sieben Bloggerinnen (ja, eine reine Frauenrunde! :-))  waren eingeladen worden, um die Hahnemühle Papiere zu testen und sich mit den Unternehmens-vertreterinnen darüber auszutauschen, welche der vielen Produkte von der zeichnenden, malenden und fotografierenden Community besonders geschätzt werden und warum.
Für mich persönlich (denn ich zeichne nicht so oft) war es sehr spannend zu erfahren, dass jeder Künstler im Laufe seiner Entwicklung einen eigenen Umgang mit dem Material findet und es nicht DAS perfekte Format für einen Skizzenblock oder DAS ideale Papier für die Aquarellmalerei gibt. Je nach Maltechnik und persönlicher Nutzungssituation schwanken die Ansprüche des Künstlers an das verwendete Material gewaltig, was einerseits logisch klingt, aber andererseits auch schwierig zu bewerkstelligen ist, wenn man als Hersteller einen solchen Markt bedient.

Mich persönlich reizen vor allem die Haptik und Struktur von Papieren und die Möglichkeiten, die man im Druckbereich, aber auch in der Fotografie damit hat. Beeindruckt hat mich die Tatsache, dass es mittels innovativer Verfahren mittlerweile möglich ist, Kunstwerke, die auf einem bestimmten Papier (z.B. grundierte Leinwand) erschaffen worden sind, auf dem gleichen Papier in fast identischer Qualität mittels spezieller Farbdrucker so zu reproduzieren, dass die Kopie täuschend echt an das Original herankommt. Für Künstler, gerade in der Fotografie, bei denen der besondere „Look“ und eben das Papier mit dem sie arbeiten, entscheidend für das Endergebnis sind und die ihre Werke in kleinen Sonderauflagen reproduzieren wollen, stellt diese Reprotechnik eine großartige technische Errungenschaft dar.

Im Austausch ging es auch um die Frage, was an den Produkten verbessert werden könnte und wie Unternehmen die Kommunikation mit jüngeren Künstler-Zielgruppen oder Bloggern gestalten müssen, um diese mit ihrer Markenbotschaft zu erreichen. Für ältere Unternehmen (die Hahnemühle (so sagen es die Kenner) gibt es schon seit 1584) ist dies häufig ein großes Thema, denn alteingesessene manufakturähnliche Betriebe (bei Hahnemühle wird in einem Jahr produziert, was manch andere Firma an einem Tag schafft) sind noch viel viel langsamer, wenn es darum geht, neue Entwicklungen zu integrieren. Mein Eindruck war allerdings, dass dies dem Unternehmen sehr gut gelingt. Der regelmäßige Austausch mit Bloggern ist ein wichtiges Instrument und das Bloggertreffen bei Hahnemühle hat gezeigt, dass auch in diesem Unternehmen die sozialen Medien genutzt werden, um Zielgruppen zu erschließen und an die Marke zu binden.

Gibt es für Malkünstler etwas Schöneres als Papier?

Wir durften im Laufe des Nachmittags sehr sehr viele verschiedene Künstlerpapiere begutachten (Grammatur, Struktur, Haptik, Malverhalten…) und haben gemeinsam mit der Künstlerin Audry Backs aus Hannover auf Hahnemühle Papier mit daVinci Pinseln und Schmincke Aquarellfarben (Horadam) gemalt. Intensiv wurde nachgefragt, getestet und aha! dazugelernt. Nach rund zwei Stunden und bei leckeren Snacks haben wir uns voneinander verabschiedet, nicht ohne neue Kontakte und ganz viel Insiderwissen mitzunehmen. Welch ein gelungener Nachmittag bei einem sehr sympathischen Unternehmen, vielen Dank! Vielen Dank auch an Pia Rom, Catalina SomolinosVirginia Romo, Marianne BühlerGesche Santen und Hagar Lotte Geyer, meine Mit-Bloggerinnen! Ihr habt mich sehr inspiriert!

 

 

Vorheriger Beitrag
Creative World Messe in Frankfurt
Nächster Beitrag
Raumgold eröffnet in Hamburg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü